Dienstag, 18. März 2014

2014.03.18: Bildung

 

OTS0223 II 18.03.2014 16:54:31

 

Nationalrat - Grossmann: "Aussetzen der PISA-Studie zeugt von Verantwortungsbewusstsein"

SPÖ/Nationalrat/Bildung/PISA/Dringliche Anfrage

"Die PISA-Studien geben uns Rückmeldungen zur Qualitätsentwicklung in unserem Bildungssystem, und genau das hat die Sozialdemokratie in ihren Bildungskonzepten immer unterstützt und bekräftigt", machte Nationalratsabgeordnete und SPÖ-Datenschutzsprecherin Elisabeth Grossmann in der heutigen Nationalratssitzung zur Dringlichen Anfrage an Bildungsministerin Heinisch-Hosek deutlich. Die Reaktion Heinisch-Hoseks, die PISA-Studien auszusetzen, "zeugt von Verantwortungsbewusstsein und der Fähigkeit zu einem erfolgreichen Krisenmanagement. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung und Prävention", stellte Grossmann fest. ****

"Die Nachricht vom Angriff auf Daten im Umfeld des BIFIE hat uns getroffen, denn wenn unsere Kinder betroffen sind, dann erschüttert das umso mehr", sagte Grossmann und lobte die prompte Reaktion Heinisch-Hoseks: "Die Bildungsministerin hat hier unverzüglich ab Bekanntwerden des Vorfalls reagiert und eine umfassende Datensicherheitsprüfung veranlasst, die neben der technischen Infrastruktur auch die Struktur der Zusammenarbeit und die Entscheidungsprozesse durchleuchtet. Der Faktor Mensch spielt hier eine große Rolle. Eine Strafanzeige wurde erstattet und das Bundeskriminalamt eingeschaltet." (Schluss) dm/sc

Rückfragehinweis:
SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/199/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen