Mittwoch, 2. April 2014

2014.04.02: Bildung

OTS0043 II 02.04.2014 09:45:16

 

FSG BMHS: Leitl ist in Bildungsfragen auf dem Irrweg

Utl.: Mit dem Vorschlag einer Berufsausbildung im Eiltempo entwertet der Wirtschaftskammer-Präsident gleichzeitig Lehre und berufsbildende Schulen

Schule/Bildung/Jugend/Lehre/FSG

Bereits vor einem Jahr hat ÖVP-Wirtschaftsbund Chef Leitl mit der Idee einer "Express-Lehre" seine Ahnungslosigkeit in Bildungsfragen unter Beweis gestellt. Nun wiederholt er sein Modell mit neuem Namen und den gleichen Nachteilen. In nur einem Jahr soll nach der Matura ein kompletter Lehrberuf erlernt werden. Dieses Vorhaben stellt alle bestehenden beruflichen Ausbildungswege in Frage. In Österreich werden mehr als 80 Prozent der jungen Menschen in einer Lehre oder berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) ausgebildet. Neben beruflicher Bildung, die uneingeschränkt am Arbeitsmarkt nachgefragt wird, kann auch die Matura (an BHS in fünf Jahren) absolviert werden. Warum stellt Leitl diesen Erfolgsweg in Frage?

Heinrich Himmer, FSG-BMHS-Vorsitzender, betont dazu: "Über 300.000 Schülerinnen und Schüler lassen sich in Österreich berufsbezogen ausbilden. Knapp 200.000 von ihnen sind im Erfolgsmodell BMHS. Die Erfolge auf internationaler Ebene, die Chancen am Arbeitsmarkt und die Anerkennung aus der ganzen Welt bestätigen diesen lohnenden Weg. Wer die Berufsbildung mutwillig torpediert, schadet diesem Land und den Menschen." Vielmehr ist es notwendig die Durchlässigkeit deutlich zu erhöhen. Bei der wechselseitigen Anrechnung von Leistungen zwischen Lehre und BMHS gibt es noch dringenden Aufholbedarf. Hier hat die Wirtschaftskammer ein reiches und sinnvolles Betätigungsfeld.

"Als FSG BMHS fordern wir daher Präsident Leitl auf, das international ausgezeichnete berufsbildende Schulwesen zu stärken, eine wechselseitige Anerkennung der Ausbildungen zu unterstützen und eine vollwertige Lehrausbildung zu fördern", so Himmer abschließend.

Rückfragehinweis:
Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter/innen
Berufsbildende mittlere und höhere Schulen (BMHS)

Mag. Heinrich Himmer
Tel.: 0676/5313242
heinrich.himmer@fsgbmhs.eu


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/88/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen