Freitag, 11. April 2014

2014.04.11: Bildung

OTS0107 II 11.04.2014 11:35:01

 

Heinisch-Hoseks Sparunsinn: Schülerunion fordert effiziente Schulverwaltung statt Einsparungen im Unterricht

Utl.: Größere Schulkassen gehen am Ziel vorbei

Bildung/Jugend/Schule/Schülerunion/Heinisch-Hosek/Gaar

Rund 128 Millionen Euro muss Bildungsministerin Heinisch-Hosek in den nächsten zwei Jahren einsparen. Nach derzeitigem Stand werden die Sparmaßnahmen die Schulen direkt treffen. Die Schülerunion fordert das Ansetzen der Sparstiftes bei der Schulverwaltung.

"Durch mehr Schulautonomie sowie eine schlankere Schulverwaltung auf Landes- und Bundesebene mit unzähligen Nebenstellen können Millionen Euro gespart werden. Wir fordern einen Stopp aller Sparmaßnahmen, die direkt den Unterricht treffen. Schüler sind die wahren Bildungsexperten und wollen 15 statt 30 Personen in der Klasse", so Thomas Gaar, Bundesobmann der Schülerunion.

Foto zur honorarfreien Verwendung: Thomas Gaar: http://public.ftp.schuelerunion.at/thomas_gaar.JPG

Rückfragehinweis:
Edin Kustura
Pressesprecher Schülerunion
edin.kustura@schuelerunion.at
0664 520 12 11


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/1493/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0106 II 11.04.2014 11:33:54

 

GÖD-Bundesvertretung Unterrichtsverwaltung: Weitere Einsparungen in der Unterrichtsverwaltung wären ein Affront!

Utl.: BM Heinisch-Hosek soll sich schützend vor Bedienstete stellen!

Gewerkschaften/Bildung/Schule/Bundesregierung/Politik

Für den Vorsitzenden der GÖD-Bundesvertretung Unterrichtsverwaltung, Johann Pauxberger ist die Ankündigung BM Heinisch-Hoseks in der Verwaltung noch weiter zu sparen ein Affront und eine Verhöhnung.

BM Heinisch-Hosek weiß, dass viele Schulen im Sekretariatsbereich unterbesetzt sind. Ebenso weiß sie, dass auch in den Landesschulräten und im BMBF aufgrund der massiven Einsparungen das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

Gedeihliche Arbeit ist hier nicht mehr möglich. Schwere Erkrankungen infolge Überlastung häufen sich.

Der Sager: "Wir sparen bei der Verwaltung!" ist billig und abgedroschen. Er verunsichert und frustriert die gepeinigten Kolleginnen und Kollegen der Schulverwaltung. Soweit es das Personal betrifft, ist die Schulverwaltung im internationalen Vergleich schon jetzt Schlusslicht. Im Vergleich dazu sind wir bei der Pisa Studie wirklich Kaiser.

"Anstatt die überlasteten Kolleginnen und Kollegen weiter zu verunsichern, erwarte ich mir von BM Heinisch-Hosek, dass sie sich schützend vor die Bediensteten stellt", so Pauxberger abschließend.

Rückfragehinweis:
Johann Pauxberger
Vorsitzender der GÖD-Bundesvertretung Unterrichtsverwaltung
Tel: 0664 61069103
email: johann@pauxberger.net


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/93/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen