Donnerstag, 10. April 2014

Veranstaltung "4. Enquete - Zukunft trotz(t) Herkunft" 06.05.2014 ab 14 Uhr, AK Bildungszentrum

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

 

Die Abteilung Bildungspolitik der AK Wien möchte Sie/dich gemeinsam mit der Armutskonferenz und BildungGrenzenlos herzlich zur

 

4. Enquete. Zukunft trotz(t) Herkunft

„Arme Schulen – reiche Schulen“ –
Mehr Mittel für Schulstandorte mit einer hohen Zahl an
sozial benachteiligten SchülerInnen

 

am 6. Mai 2014 ab 14 Uhr, im AK Bildungszentrum einladen.

 

Zum besseren Ausgleich von sozialer Benachteiligung im Schulwesen ist eine Umstellung der Finanzierung auf eine indexbasierte Mittelverteilung für jeden Schulstandort notwendig. Das österreichische Schulsystem ist durch einen besonders starken Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolgen gekennzeichnet. Schulen mit einem hohen Anteil sozial benachteiligter Kinder können häufig schon aufgrund der Rahmenbedingungen nicht dieselbe Unterrichtsqualität gewährleisten wie besser gestellte Schulen. Internationale Erfahrungen zeigen, dass zusätzliche Ressourcen für solche Schulstandorte zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und somit zu höherer Unterrichtsqualität führen können. Die Mittelzuteilung erfolgt in diesen Ländern (zB: Niederlande, Schweiz, Kanada) auf Basis eines Sozialindexes. Auch die OECD empfiehlt die Umstellung auf eine indexbasierte Mittelverteilung als eine von fünf Maßnahmen zur Reduktion von sozialen Benachteiligungen (2012).

 

Details zur Veranstaltung finden Sie/findest du im Anhang.

Mit der Bitte um ANMELDUNG für die Veranstaltung sowie für die Arbeitsgruppen wird bis spätestens 28.04.2014 gebeten.

 

Mit lieben Grüßen

 

Gabriele Schmid

Leiterin der Abteilung Bildungspolitik

 

Dieses Mail ist ausschließlich für die Verwendung durch die/den darin genannten AdressatInnen bestimmt und kann vertrauliche bzw rechtlich geschützte Informationen enthalten, deren Verwendung ohne Genehmigung durch den/ die AbsenderIn rechtswidrig sein kann. Falls Sie dieses Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie uns bitte und löschen Sie die Nachricht. UID: ATU 16209706 I AK Wien DVR: 0063673 I BAK DVR: 1048384

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen