Donnerstag, 15. Mai 2014

2014.05.15: Bildung

OTS0043 II 15.05.2014 09:32:57

 

Heinisch-Hosek: Prozess zur Neuausrichtung des Bifie

Utl.: Bifie-Direktoren machen Weg frei für Reformprozess

Bildung/Bifie/Matura

"Gemeinsam mit den Bifie-Direktoren Martin Netzer und Christian Wiesner bin ich übereingekommen, dass sie den Weg frei machen und damit die Neuausrichtung des Instituts ermöglichen", erklärt Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek heute bei der Pressekonferenz anlässlich der Vorfälle rund um die neue Matura. Mit beiden Direktoren gab es intensive Gespräche über den Ablauf der Matura und darüber, wie es mit dem Institut weitergehen soll.

"Eine interne Expertengruppe des Ministeriums wird das Bifie und im Besonderen das Vorgehen bei der Matura genau prüfen und mir in einem Monat einen Abschlussbericht vorlegen", erklärt die Ministerin. Es seien Fehler passiert, nun gehe es darum, diese im Hinblick auf das kommende Jahr sehr genau zu analysieren und die nötigen Schlüsse zu ziehen.

"Ich möchte aber auch einen Schritt weitergehen, denn wir brauchen eine Neuausrichtung des Bifie", so Heinisch-Hosek. Es brauche eine Aufgabenkritik, eine Stärken-Schwächen-Analyse sowie eine Aufarbeitung von Dingen, die in der Vergangenheit passiert sind. Die Ministerin betonte auch, dass sie sich "mehr Bodenhaftung und Praxistauglichkeit der Bildungsforschung für die Schulen" erwarte.

Bis zum Herbst werde es einen strukturierten Prozess unter Einbindung der Schulpartner sowie nationaler und internationaler ExpertInnen geben. "Danach werden wir die Weichen für eine andere Art der Bildungsforschung in Österreich stellen", so die Ministerin abschließend.

Rückfragehinweis:
Dr.in Julia Valsky
Pressesprecherin der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Telefon: + 43 1 53120-5025
julia.valsky@bmbf.gv.at


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4920/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen