Montag, 10. November 2014

2014.11.10: Bildung

OTS0127 II 10.11.2014 12:09:25

 

Heinisch-Hosek: Informationskamapagne zur ganztägigen Schule gestartet

Utl.: Bildungsministerium informiert unter dem Motto "Mehr Schule. Mehr Chancen."

Bildung/Ganztägige Schule/Heinisch-Hosek

"Der Bundesregierung ist die ganztägige Schule ein Herzensanliegen. Bis 2018 investieren wir insgesamt 800 Millionen Euro in eine Ausbau-Offensive, dann sollen es über 200.000 Betreuungsplätze in ganz Österreich sein, die unseren Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stehen", betonte Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek heute bei einer Pressekonferenz. Um die Bevölkerung umfassend von dieser Ausbau-Offensive sowie den Vorteilen ganztägiger Schulen zu informieren, startet das Bildungsministerium heute die österreichweite Kampagne "Mehr Schule. Mehr Chancen." Alle Informationen zur Kampagne, Ansprechpersonen sowie Materialien zum Download finden sich unter mehrschule-mehrchancen.at

"Die beste Förderung für unsere Kinder gibt es dann, wenn genug Zeit dafür da ist. Zeit fürs Lernen, für Spaß, für Bewegung, für Kunst, für Hausübungen, für Förderung. Die ganztägige Schule bietet all das. Sie geht auf die Bedürfnisse von Kindern ein, Unterricht, Freizeit und Lernzeit wechseln sich den Tag über ab", unterstrich die Bildungsministerin. "Und auch für Eltern bedeutet mehr Schule mehr Lebensqualität. Sie können Beruf und Familie besser vereinbaren und wissen, dass ihre Kinder bestens betreut sind. Zuhause bleibt dann viel Zeit für gemeinsame Unternehmungen, ohne Hausübung oder Nachhilfe", so Heinisch-Hosek.

Begleitend zur Ausbauoffensive der Bundesregierung im Bereich der ganztägigen Schulen soll die Kampagne Information und Aufklärung bieten - und zwar für Eltern, für LehrerInnen, für SchülerInnen, aber auch für BürgermeisterInnen und andere politische EntscheidungsträgerInnen. "Wir wollen darüber informieren, was die ganztägige Schule ist und kann, was die unterschiedlichen Varianten der ganztägigen Schule sind, was sie den Kindern bringt. Und Aufklärung darüber, wie eine ganztägige Schule eingerichtet werden kann, wie ich mein Kind anmelde und wer die Ansprechperson in meinem Bundesland ist", so die Bildungsministerin. "Unser Ziel ist, alle relevanten Gruppen dort abzuholen, wo sie stehen, ihnen maßgeschneiderte Informationsangebote zu machen und sie auch mit weiteren Ansprechpersonen in Kontakt zu setzen. Ich sehe unsere Kampagne als Informations- und Vernetzungsplattform und freue mich auch auf einen intensiven Austausch mit allen Beteiligten", so die Bildungsministerin abschließend.

Fotos der Pressekonferenz gibt es in Kürze unter http://bdb.bmbf.gv.at/

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Bildung und Frauen
Dr.in Julia Valsky
Pressesprecherin
Tel.: +43-1-53120-5025
E-Mail: julia.valsky@bmbf.gv.at


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4920/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen