Dienstag, 28. April 2015

2015.04.28: Bildung

OTS0200 II, CI 28.04.2015 14:23:05

 

FPÖ: Walter Rosenkranz: Deutsch-"Zentralmatura" mit unterschiedlichen Beginnzeiten

Utl.: FPÖ-Bildungssprecher Rosenkranz rechnet mit noch mehr Pfusch und Lächerlichkeiten bei der Abwicklung der Zentralmatura

FPÖ/Rosenkranz/Bildung/Schule/Zentralmatura

"Wie die FPÖ von verschiedenen Eltern aufmerksam gemacht wurde, startet die sogenannte 'Zentralmatura' in Deutsch am 5. Mai in den einzelnen Schulen zu verschiedenen Zeiten", gibt der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz bekannt. "Der Sinn einer Zentralmatura liegt gerade beim zeitgleichen Beginn an allen Standorten, damit überall die Maturathemen gleichzeitig bekannt gegeben werden, und dann das! In Frankreich beginnt die Zentralmatura sogar in den Überseegebieten zur exakt selben Zeit wie im Mutterland. In Österreich schaffen es nicht einmal alle Wiener Schulen zur selben Zeit zu starten", so Rosenkranz weiter. "Wenn nicht einmal die einfachsten Dinge funktionieren, ist leider zu befürchten, dass es im Umfeld der Zentralmatura zu noch mehr Pfusch und Lächerlichkeiten kommen wird", warnt Rosenkranz.

Rückfragehinweis:
Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

OTS0038 II, CI 28.04.2015 09:34:34

 

FPÖ-Kickl: BIFIE soll nicht Juxmatura für Journalisten veranstalten

Utl.: „Bildungsministerin Heinisch-Hosek muss unverzüglich diese schwachsinnige BIFIE-Aktion untersagen“

FPÖ/Kickl/Bildung/Schule/BIFIE

Heftige Kritik an der BIFIE-Veranstaltung "Matura für Medienvertreter", die am 6. Mai 2015 im BIFIE stattfinden soll, übte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. "Die Herrschaften vom BIFIE sollten nicht gerade in der heißen Phase der schriftlichen Zentralmatura eine Juxmatura für die Medien veranstalten und eine Journalisten-Bespaßung abhalten, sondern endlich für einen reibungslosen und vor allem fehlerlosen Ablauf der ersten österreichweiten Zentralmatura sorgen. In der Vergangenheit sind ohnehin schon genug Pannen und Pleiten im Zuge dieses Projekts aufgetreten. Anscheinend sind sich die Verantwortlichen im BIFIE ihrer großen Verantwortung noch immer nicht ganz bewusst", so der FPÖ-Generalsekretär.

"Vor dem Hintergrund der vielen peinlichen Pannen im Zuge der Vorbereitung der Matura durch das BIFIE ist eine solche Vorgangsweise ein Affront gegenüber den Maturantinnen und Maturanten. Bildungsministerin Heinisch-Hosek muss daher unverzüglich diese schwachsinnige BIFIE-Aktion untersagen. Die BIFIE-Experten haben sich nämlich nicht in dieser Form in den Focus der Medien zu stellen und sollen daher auch nicht die Englisch-Matura von Journalisten korrigieren, sondern müssten eigentlich Schüler, Lehrer und Eltern an diesen Tagen beratend zur Seite stehen. Für diese Tätigkeit müssen daher alle verfügbaren BIFIE-Personalressourcen abgestellt werden", forderte Kickl.

Rückfragehinweis:
Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/4468/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen