Montag, 15. Juni 2015

2015.06.15: Bildung

OTS0034 II, WI 15.06.2015 09:48:16

 

Berufsbildende Mittlere Schule bringt für viele eine bessere Zukunft

Utl.: 75.000 Schülerinnen und Schüler profitieren von praxisorientierter Bildung und starten zu Berufs- und Bildungsaufstieg.

Bildung/Gewerkschaften/Soziales

Die von der Industriellenvereinigung (IV) angestellten Überlegungen zu einer Reform der berufsbildenden mittleren Schulen (BMS) sind begrüßenswert. Gerade in den Ballungsräumen sind in Klassen mit bis zu 36 Schülerinnen und Schülern die Herausforderungen groß. Die provokante These von IV-Präsident Kapsch, dass manche Handelsschulen zu "Sammelbecken" geworden sind und "auch auslaufen können" widerspricht allerdings vollkommen den dort erbrachten Leistungen.

Nur BMS geben Jugendlichen Chancen die sonst keine haben

Nach dem Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule dauert es im Durchschnitt nur etwas mehr als drei Monate bis zur ersten Erwerbstätigkeit. Viele schließen nach der BMS die Matura ab und sind oft auch die ersten innerhalb der eigenen Familie die den sozialen Aufstieg zu höherer Bildung schaffen.

Erfolgsquote dank engagierter Lehrerinnen und Lehrern sehr hoch

Im aktuellen Bericht Bildung in Zahlen 2013/2014 der Statistik Austria wird festgestellt, dass bei den BMS die Erfolgsquote 80,5 % in der ersten Klasse, 93,5 % in der dritten bzw. 95,7 % in der vierten Klasse ausmacht. Ein guter Wert. Hoher Drop-out entsteht vor allem dadurch, dass Schülerinnen und Schüler der BMS während ihrer Ausbildung eine Lehrstelle finden und dorthin wechseln.

FSG-Himmer: Wirtschaft profitiert von BMS

Heinrich Himmer, FSG Vorsitzender der BMHS stellt dazu fest: "Gerade die Wirtschaft profitiert von den berufsbildenden mittleren Schulen. Viele die in den ersten Jahren dort qualifiziert werden finden eine Lehrstelle und stehen den Unternehmen besser qualifiziert zur Verfügung. Die Lehrerinnen und Lehrer an den BMS lösen dabei viele soziale und persönliche Probleme mit den Schülerinnen und Schülern und sind damit ein wesentlicher Garant für die Zukunft in unserem Land."

Rückfragehinweis:
Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen - GÖD BMHS - Gewerkschaft der LehrerInnen an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen

Mag. Heinrich Himmer
0676/531 32 42
heinrich.himmer@fsgbmhs.eu


Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/88/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

 

 

Andrea Steiner
Büro Kurt Schober
SPÖ-Parlamentsklub
Tel.: 01/40110-3945

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen